Ab in die Kiste? Neuer Name für „Lüttje Lüüd“

Was ist passiert?

Die Bürgermeisterin kündigte in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause an, dass die Syker Kita „Lüttje Lüüd“ ab dem 1. August in „Entdeckerkiste“ umgetauft werden soll.
Die offizielle Begründung: Der Name „Lüttje Lüüd“ stehe „für einen Großteil der Syker Bevölkerung für einen Kindergarten mit überdurchschnittlich hohem Anteil an Ausländer/Migranten/Flüchtlingen („Ausländerkindergarten“). Durch eine Umbenennung soll der Ruf der Kindertagesstätte wieder eine positive Richtung bekommen.“ (siehe Bericht der Bürgermeisterin)

Diese sprachliche Symbolpolitik irritiert nicht nur das CDU-Ratsmitglied Peter Ehrt („Stadt benennt Kita um“), sondern offenbar auch viele weitere Bürger*innen und Claus-Dieter Lösche, Vorsitzender des Kreisheimatbundes und engagierter Förderer der plattdeutschen Sprache („Ein Schlag ins Gesicht“).

Auch die Grüne Ratsfraktion findet: In einem Wohngebiet, in dem alle Straßen plattdeutsche Namen tragen, sollte sich der Kindergarten einpassen und nicht sich ab- beziehungsweise aussondern – gerade wenn ein neues Konzept geplant ist. Wir unterstützen deshalb die Initiative zur Beibehaltung des eingeführten und angepassten Namens für diese Einrichtung.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel