Neues Mehrparteienhaus in Syke 2021

Thema: Stadtentwicklung

In einer Reihe von Beiträgen stellen wir euch unsere Wahlprogrammthemen für die Kommunalwahl 2021 vor – heute Abschnitt 2: Stadtentwicklung & Baupolitik. Unser gesamtes Wahlprogramm als pdf-Download (342 kb) gibt es hier.

Wie soll sich Syke entwickeln? Im Dialog mit den Bürger*innen soll ein Entwicklungskonzept als Zukunftsvision für die nächsten Jahre erarbeitet werden.
Generell wünschen wir uns eine rechtzeitige und umfassende Information und Beteiligung der Bürger*innen bei allen wichtigen Projekten der Stadtentwicklung – u.a. durch öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltungen für alle Interessierten.

“Ich möchte mich für Lösungen einsetzen, die wichtige Themen wie bezahlbaren Wohnraum, Klima- und Artenschutz in Einklang bringen.”

Inga-Brita Thiele kandidiert für den Stadtrat (Platz 1), den Ortsrat Syke (Platz 4) und den Kreistag (Wahlbereich SY/BruVi Platz 11)

Für eine lebendige Innenstadt wollen wir:

• Eine weitgehend autofreie Hauptstraße, um attraktive Plätze als Orte der Begegnung zu schaffen (mit Bäumen, Bänken, Gastronomie, Wasserspielplatz …).

• Den Stadtkern zu einem multifunktionalen Zentrum mit Einzelhandel, Gastronomie, innerstädtischem Wohnen, Kleingewerbe und Kultur weiterentwickeln. Wessels Hotel als Kultur- und Medienzentrum mit Café, Veranstaltungsräumen, möglichst auch Hotelzimmern und Tanzsaal im Obergeschoss

• Initiativen zur Belebung der Innenstadt (Einzelhandelskonzept, gemeinsames „Kunsthandwerks-Stübchen“ als Dauereinrichtung, Einrichtung eines Ladenlokals als „Regionalmarkt“ für regionale Produkte etc.).

• Bestehende Grünflächen in der Stadt erhalten und naturnah gestalten. Mehr Bäume in der Innenstadt pflanzen, auch zur Beschattung der zahlreichen Parkplätze.

• Historische Bausubstanz schützen und als Ausgangspunkt der Stadt- und Ortsteilentwicklung nutzen.

“Syke sollte sich die Stadtentwicklung nicht von Investoren vorschreiben lassen. Wir sollten selber die Bedingungen festlegen.”

Henning Greve-Töbelmann kandidiert für den Stadtrat (Platz 6), den Ortsrat Gödestorf (Platz 1) und den Kreistag (Wahlbereich SY/BruVi Platz 6)

Wohnraum schaffen, Flächenverbrauch reduzieren

Wir wollen:

• Den Flächenverbrauch stark reduzieren und keine ökologisch wertvollen Grünflächen mehr bebauen, weder inner- noch außerorts.

• Stattdessen kleinere Baulücken und bereits erschlossene Altgrundstücke nutzen, alte Bausubstanz neu nutzen, im Zentrum nachverdichten, Bestandsquartiere ggf. behutsam nachverdichten. Verstärkt auf Mehrparteienhäuser und kostengünstigere, energie- und flächensparende Reihenhäuser setzen.

• Den Generationswechsel durch Unterstützung von Mehrgenerationenhäusern oder gemeinsamem Wohnen für ältere Menschen fördern. Jungen Familien Anreize bieten, Bestandsbauten neu zu nutzen. Beratung anbieten für ältere Menschen, die mit ihrer Wohnsituation unzufrieden sind, und für junge Familien auf der Suche nach Wohnraum.

• Kreative Neubauten in ökologischer Bauweise fördern und umweltgerechte Baustandards für alle Neubauten und Sanierungsmaßnahmen entwickeln.

• Durch Kooperation der Stadt mit Bauträger*innen wie der Wohnbau Diepholz barrierefreien und bezahlbaren Wohnraum schaffen. Wir unterstützen die Initiative, bei zukünftigen Neubauprojekten grundsätzlich 30 % bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.

• Mehr Mischgebiete ausweisen, die Leben und Arbeit möglichst nah zusammenbringen.

• Bei zukünftigen Bauprojekten jeder Art, aber auch in bestehenden Gewerbegebieten viel mehr Natur vorsehen: Heimische Bäume und Sträucher, Hecken, Stauden, Dach- und Fassadenbegrünungen, Blühwiesen statt Rasenflächen und Schotter.

• Historische Ortsteile, alte Hofanlagen und unverbaute Ortsansichten über die Bauleitplanung sichern.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel